Chronik der Folkloregruppe SKUD Triglav

Der Verein stellte einen wichtigen Ort dar, wo die Menschen in Kontakt mit Anderen traten und neue Freundschaften knüpften. Natürlich war der Tanz immer ein wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Treffen und so kam es, dass im Jahre 1975 die Folkloregruppe ins Leben gerufen wurde.  Die wichtigste Aufgabe der Folkloregruppe war und ist es die slowenische Tradition und die Kulturen des Tanzes aufrecht zu erhalten sowie die Unterstützung bei turistischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeiten.
Choreographie
In den ersten beiden Jahren der Tätigkeit der Folkloregruppe übernahm Irena Štuhec die Choreographie, die den Tänzern die Tänze aus der Region des Weißkrain beibrachte. Sie leitete die Folkloregruppe zwei Jahre lang, ihren ersten Auftritt absolvierten die Gruppe zu Gast beim slowenischen Verein in Aalen im Jahre 1975.
Das Repertoire der Tänze wurde durch die Vervollständigung der Trachten von den Tänzen aus der Region des Weißkrain um die des Oberkrain und der Steiermark erweitert. Somit hat die Folkloregruppe nur einige Jahre nach ihrem Bestehen Tänze aus drei tänzerisch verschiedenen Regionen Sloweniens vorgestellt.
In den letzten 35 Jahren wurde die Arbeit der Folkloregruppe durch einige Choreographen gekennzeichnet, die einen großen Teil ihrer Freizeit und Energie dem slowenischen Folkloretanz gewidmet haben. Der bereits erwähnten Irena Štuhec folgten: Suzana Vudler, Danica Dajčer, Andrej Sinkovič, Janett Rantuša, Karolina Lazar, Tomas Vardian, Claudia Rajh, Anita Rojko, und erneut Claudia Rajh, Daniel Skalički, Patricia Šegula, Aleš Kolar und der heutige aktive Choreograph Marija Mauko.
Bei den Proben und Auftritten wurden die Tänzer von den hervorragenden Musikanten auf ihren Akkordeons begleitet: Franc Arh, Daniel Rudolf, Alexander Povhe und Maik Babšek.
Die Folkloregruppe der Kinder
In die Geschichte der Folkloregruppe reihte sich auch die Folkloregruppe der Kinder ein, in der Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren tanzten. Spielerisch lernten sie den Folkloretanz kennen, neben dem Tanz sangen sie auch traditionelle Kinderlieder. Die erste Choreographin der Folkloregruppe der Kinder war Danica Dajčer, ihr folgten Ingrid Dajčer und Gerosa Arko.
Die Folkloregruppe der Kinder hat aufgrund des fehlenden Nachwuchses für einige Zeit ihre Tätigkeit eingestellt, bis sie im Jahre 2003 erneut von Kristina Novak ins Leben gerufen wurde. Kristina Novak folgten Vanja Kobold und Suzana Vudler.
Neuheiten, Verbindung mit der Zeit
Jedes Jahr nehmen die Choreographen an Seminaren teil, in denen sie »neue« traditionelle Tänze, besondere Schritte und Tanzformen lernen. Als Unterstützung beim Erlernen neuer Tänze dienen ihnen auch Bücher und andere Niederschriften, ältere oder neuere Aufnahmen anderer Fokloregruppen usw.
Übung macht den Meister
Die Tänzer treffen sich regelmäßig einmal wöchentlich zu den Proben, bei denen sie die Tänze üben und früher oder später auch erlernen. Die Proben vor den Auftritten sind meist intensiver (2-mal wöchentlich).
...auf den Auftritten
Die Folkloregruppe tritt auf verschiedenen Veranstaltungen auf, wie zum Beispiel Jubiläen verschiedener Vereine (nicht nur der eigenen), Straßenfesten, gerne kommen sie aber auch Einladungen zu verschiedenen Eröffnungen, Sommer-Kultur-Festivals, Folkloriaden usw. nach.
Erfolge
Die Folkloregruppe des SKUD Triglav hat in all den Jahren ihrer Tätigkeit viele Erfolge errungen und einige Anerkennungen erhalten, hier folgen die sehenswertesten:

- 2.Platz auf dem europäischen Folklore-Festival in Brno in Tschechien im Jahre 1992
- 3.Platz auf dem europäischen Folklore-Festival in Belgien im Jahre 1993
- Vorstellung der slowenischen Tänze auf der EXPO 2000
- Empfang beim damaligen Präsidenten der Republik Slowenien Herrn Milan Kucan im Jahre 2001
- Übertragung des Auftrittes in Desternik in Slowenien über das slowenische Nationalfernsehen
- Teilnahme am Folklore-Festival in Bled in Slowenien im Oktober 2003
- Vorstellung traditioneller slowenischer Tänze auf der Messe CMT in Stuttgart im Jahre 2004
- Jährliche Teilnahme am feierlichen Cannstatter Volksfestumzug ab dem Jahr 2005
- Auftritt beim 15. Treffen der im Ausland lebenden Slowenen zum 500-jährigen Jubiläum der Geburt von Primoz Trubar in Velike Lasce in Slowenien im Jahre 2008
- Teilnahme am internationalen Folklore-Festival MIFF Koper in Slowenien 2010
Die Folkloregruppe hat im Jahre 2008 erfolgreich die Folkloriade in der Stuttgarter Liederhalle organisiert, an der viele in Deutschland wirkende Folkloregruppen teilnahmen.
Kontakte, Freundschaften
Durch Treffen bei Auftritten hat die Folkloregruppe Kontakt zu verschiedenen Folkloregruppen aufgenommen und diese auch aufrecht erhalten:
- mit der kroatischen Folkloregruppe Zvonimir aus Sindelfingen
- mit der kroatischen Folkloregruppe Velebit aus Stuttgart
- mit der deutschen Folkloregruppe aus dem Schwarzwald
Unsere Partnervereine sind:
- Die Folkloregruppe aus Split in Kroatien
- Die Folkloregruppe aus Dragatus in Slowenien
- Die Folkloregruppe aus Desternik in Slowenien
Trachten
Die Sorge für die Trachten zu tragen ist keine kleine Verantwortung, vor allem wenn die Folkloregruppe viele Auftritte hat. Das Waschen und kleine Schneider-Reparaturen übernehmen die Tänzer selbst. Die Aufbewahrung, das Verteilen vor den Auftritten und das Einsammeln der gereinigten Trachten nach den Auftritten haben erfolgreich von  Anfang an bis heute Janett Rantusa, Karolina Lazar, Valentina Lazar, Suzi Adamic, Claudia Rajh, Brigita Babsek und heute Darja Tos übernommen.
Leitung
Mit den Jahren wurde der Umfang der Verantwortung, Organisation und Bürokratie für den Verein alleine zu groß, daher kam es zu der Idee einen Vorsitzenden für die Folkloregruppe zu finden. Der erste gewählte Vorsitzende der Folkloregruppe war Robert Kolar, ihm folgte David Zargi mit der stellvertretenden Vorsitzenden Valentina Lazar, nach ihnen übernahm Valentina Lazar den Vorsitz und die derzeitige Vorsitzdende der Folkloregruppe ist Darja Tos.
Wünsche für die Zukunft
Für die Zukunft haben wir Folkloristen einige kleine aber sehr wichtige Wünsche:
- wir hoffen von Herzen, dass unser Verein und unsere Folkloregruppe noch viele weitere Jahre erfolgreich tätig sein werden und dass sich möglichst viele Jugendliche auch in Zukunft entschließen werden slowenische volkstümliche Tänze zu tanzen
- dass die Jugendlichen auch mit der Hilfe unserer Tätigkeit über viele Jahre hinweg weiterhin die slowenische Sprache beherrschen werden
- ......und natürlich auch tanzen!